GW – Logistik

 

Typ Gerätewagen Logistik – GW-L
Funkrufname Florian Rosbach 1-64
Fahrgestell MB Atego 922 aufgelastet auf 11t
Baujahr 2014
Ausbau Hensel
Besatzung 1/2
Pumpe  
Löschmittel 2x 6kg ABC Pulver
Schlauchmaterial 580 m B-Schlauch
90 m C-Schlauch
Leitern Multifunktionsleiter
LKW Rettungsplattform
Weitere Ausrüstung Sondersignalanlage in LED mit Martinshorn
Rotzler Treibmatic TR 030/6 50kN Seilwinde
Teklite TF 350XE Lichtmast 4×300 Watt Xenon
Arbeitsscheinwerfer Front LED
Umfeldbeleuchtung LED
Safelight Manövrierscheinwerfer
Rückfahrkamera mit Splitscreen für Ladefläche
Gegensprechanlage Fahrer/Ladefläche
Anfahrhilfe Schleuderketten
Dautel Ladebordwand Hubkraft 1500 kg und Querteilung
Heckwarnsystem LED
4 Handscheinwerfer
2 HRT und 1 MRT Digitalfunkgerät
Druckluftanschluss
Box mit Material zur Verkehrsabsicherung
Schwerlastsackkarre 250kg
Motorkettensäge
Akkuschrauber
Säbelsäge
Werkzeug div. Art
Schutzkleidung div. Art
Folie zum Adecken und Abdichten
Mehrzweckzug 16kN incl. Erdanker
Windenzubehör und Anschlagmittel
Material zur Ladungssicherung
Baustützen groß/klein
2 SitzgarniturenKonturmarkierung retroreflektierend weiß
Schrägheckmarkierung retroreflektierend gelb/rot
Beschriftung retroreflektierend weißRollcontainer Ölspur
Rollcontainer Ölbindemittel
Rollcontainer Strom/Beleuchtung
Rollcontainer Wasserschaden 1
Rollcontainer Wasserschaden 2
Rollcontainer Wasserschaden 3
Rollcontainer Gefahrgutpumpen
Rollcontainer Formstabile Schläuche
Rollcontainer Rüstholz
Rollcontainer Schlauch
Rollcontainer IBC-Sonderlöschmittel F500
Rollcontainer Grill 
Bemerkung Der Gerätewagen Logistik ergänzt mit seiner Umfangreichen technischen Ausstattung vor allem unser HLF 20.
Durch die modulare Bestückung mit Rollcontainer, dient der GW-L nicht nur als Ergänzung, sondern auch um Material und Ausrüstung jeglicher Art an Einsatzstellen nachzuführen.
Auch das Verlegen einer Schlauchleitung zur Wasserversorgung über längere Strecken kann mit diesem Fahrzeug unter Einhaltung aller Unfallverhütungsvorschriften komfortabel bewältigt werden.
Mit Hilfe der Seilwinde können schwere Lasten gesichert oder auch bewegt werden. Hierbei ist gerade bei Einsätzen im Dunkeln die umfangreiche Umfeldbeleuchtung sowie Lichtmast und Arbeitsscheinwerfer an Front und Heck von Vorteil. Ergänzt wird dies durch eine umfangreiche retroreflektierende Beklebung und Schrägheckmarkierung am Heck.